An unsere Aktionäre – Brief des Vorstandsvorsitzenden zum 30. März 2020Neu 

Liebe Aktionäre und Freunde der niiio finance group AG,

in diesen turbulenten Zeiten möchten wir Sie kontinuierlich über die Entwicklung unseres Unternehmens auf dem Laufenden halten. Bislang kommt die niiio finance group recht gut durch die Krise. Der Betrieb ist voll funktionsfähig, denn unsere Mitarbeiter sind gesund und sie sind auch daran gewöhnt, vom Home Office aus zu arbeiten. Entsprechende Veränderungen unserer Arbeitsorganisation haben wir in den letzten Jahren trainiert und sehen daher keine Verzögerungen oder Probleme mit laufenden Projekten. Bislang sind uns auch die Kunden treu geblieben und auch die beiden größeren Projekte laufen aktuell ohne Unterbrechung bei uns oder unseren Kunden weiter. In unserem größten Projekt sind wir derzeit sogar schneller mit der Auslieferung neuer Funktionalitäten als geplant.

Vermögensverlust in der Krise mit Hilfe von munio erfolgreich begrenzt

Einzelne unserer Kunden sind aktuell dabei, ihre Lizenzen zu verlängern, bzw. in mehrjährige Verträge umzuwandeln, wie etwa Jörg Höbel, Leiter Private Banking bei der Volksbank Odenwald, der 26 Jahre Erfahrung in der Wertpapieranlage hat und Kundendepots in Höhe von 100 Mio. EUR betreut. Aus gutem Grund, denn er ist hochzufrieden:

Der munio Algorithmus liefert seit Jahren optimale Ergebnisse. Unsere Kundendepots liegen aktuell im Schnitt 14 % unter ihrem Höchstwert, während der Deutsche Aktienindex innerhalb von 4 Wochen fast 40% verloren hat. Ich nutze den munio Algorithmus bereits seit vielen Jahren, denn er gibt mir ein Stück Sicherheit und hilft mir, das Vermögen meiner Kunden bestmöglich zu sichern. munio funktioniert tatsächlich wie eine Art Airbag in Krisensituationen und auch im Langzeitvergleich konnte ich mit Unterstützung von munio eine deutlich bessere Performance erzielen als Vergleichsindizes wie DAX, Dow Jones oder MSCI World.“

Wir freuen uns natürlich sehr über dieses positive Kunden-Feedback, denn es beweist die Überlegenheit unserer algorithmischen Optimierung im Zusammenspiel mit der Markteinschätzung eines kundigen Vermögensberaters. Das hilft uns bei unseren Bemühungen, das Verständnis für den von uns empfohlenen hybriden Beratungsansatz zu erhöhen und Vermögensmanager so zu unterstützen, dass sie bestmöglich informiert Entscheidungen zur Vermögenssicherung und -mehrung ihrer Kunden treffen können.

Offenkundige Risiken

Klar ist aber auch: Die aktuelle Beschreibung der Situation unseres Unternehmens ist nur eine Momentaufnahme und in dieser bisher beispiellosen Krise sind auch wir gut beraten, uns auf eventuelle Umsatzeinbußen vorzubereiten – entweder im Zuge potenzieller finanzieller Schwierigkeiten auf Kundenseite oder infolge von Lizenzvertragskündigungen von Kunden, denen das Geschäft wegbricht. Vor diesem Hintergrund entwickeln wir derzeit u.a. Erklär-Videos, die unseren Kunden helfen sollen, ihren Endkunden die Wertpapieranlage auch in Krisenzeiten nahezubringen – die oben beschriebene Performance unseres Risikomanagers dürfte dabei ein gutes Argument sein.

Die aktuelle Verunsicherung auf Seiten unserer Kunden wird ohne Zweifel zu Verzug bei der Akquise neuer Projekte führen. Die immer noch üblichen Vorort-Termine fallen komplett aus und auch die Kommunikation mit den Kunden findet derzeit mit Einschränkungen statt, da nicht jeder von ihnen an die Arbeit im Home Office gewöhnt ist und sich die Entscheidungsprozesse generell verlangsamt haben. Wir betrachten gerade die Auswirkungen auf die Realisationsgeschwindigkeit unserer bisherigen Planungen und werden diese im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten detailliert bewerten. Der Wechsel vom bisherigen Vertriebsmodell zu einem stärker auf Online-Vertrieb fokussierten Ansatz kann zu Änderungen bei der Umsatzstruktur führen und auch Einfluss darauf haben, wann neue Lizenzverträge tatsächlich abgeschlossen werden können.

Chancen in der Krise

Wir sehen aber insbesondere Chancen in dieser Krise. Das Vermögensmanagement wird sich in den kommenden Monaten und Jahren mit erhöhter Geschwindigkeit weiter digitalisieren und wir werden auch unsere eigenen Prozesse noch effizienter sowie flexibler gestalten. Zudem gehen wir davon aus, dass wir künftig vermehrt potenzielle Mitarbeiter ansprechen und für uns gewinnen können. Die Erkenntnis über eine Veränderung der Asset Allokations-Regeln wird reifen und generiert einen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen wie uns. Denn wir haben seit vielen Jahren Expertise aufgebaut und in Software-Algorithmen umgesetzt, die jetzt nachweisbar gute Informationen für Vermögensberater und -verwalter generiert haben.

Auch in den Banken ist das Verständnis dafür rapide gewachsen, wie zentral die Digitalisierung für die eigene Zukunft ist – und dass man weit mehr online erledigen kann, als bisher gewohnt oder vermutet. Das ist die zweite relevante Chance für unser Unternehmen, denn das ebnet uns den Weg für den geplanten Online-Vertrieb unserer Cloud-Lösung. Davon dürfte kurz- und mittelfristig unser Brot-und-Butter-Geschäft bei der DSER ebenso profitieren wie unser White-Label-Angebot für Robo Advisors.

Es dürfte künftig auch leichter zu vermitteln sein, dass nicht nur ein Airbag-Algo wie der Risikomanager von niiio substanzielle Hilfestellung bietet. Die Krise hat auch gezeigt, dass es weitaus mehr Sinn macht, bei der Zusammenstellung des Wertpapierdepots erst eine mathematisch basierte und wissenschaftlich gestützte Auswahl von Körben mit Einzelwerten vorzunehmen und diese danach in einzelne Asset-Klassen zu aggregieren, als den umgekehrten Weg zu wählen und ganz klassisch ein Depot nach Assetklassen zu strukturieren und dann Einzelwerte zu suchen, die zu dieser strategischen Allokation passen. Genau das ermöglicht munio über seinen zweiten Algorithmus, der auch die Korrelation sämtlicher Einzelpositionen berücksichtigt. Damit kann der Vermögensberater gemeinsam mit seinem Kunden ein Wertpapierdepot zusammenstellen, dessen Einzelwerte in der Vergangenheit beispielsweise einen maximalen Wertverlust (Drawdown) von 10 % oder 15 % erzielt haben – die Schwelle orientiert sich dabei an der Risikoneigung des jeweiligen Anlegers. Gerade in unsicheren Börsenzeiten kann ein solcher Algo dann in Kombination mit dem Risikomanager-Algorithmus seine Vorteile ausspielen.

Liebe Aktionäre und Freunde der niiio finance group, ich hoffe, dieses Update ist für Sie von Nutzen und wir konnten Sie überzeugen, unserem Unternehmen auch in dieser extremen Situation weiter Ihr Vertrauen zu schenken. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich, wir arbeiten mit Hochdruck daran, die sich ergebenden Chancen zu nutzen und unsere leidenschaftliche Überzeugung erfolgreich zu vermitteln, dass unsere Produkte Teil der zukünftigen Standardlösung im Bereich Vermögensmanagement werden.

Ihr Johann Horch